Unsere nächste Veranstaltung
Der Tukan-Kreis empfiehlt:
   

Bernhard Setzwein 
Der böhmische Samurai

Der Böhmische Samurai
Im Frühjahr 1896 rollt eine Kutsche auf Schloss Ronsperg im Böhmerwald zu: Heinrich Graf Coudenhove-Kalergi kehrt nach Jahren im diplomatischen Dienst des Kaisers in seine Heimat zurück. Begleitet wird er von seiner japanischen Ehefrau Mitsuko, deren exotische Erscheinung allerorts für Aufsehen sorgt, und seinen Söhnen Richard und Johannes.
Viele Jahre später wartet der ältere der beiden, Johannes, in einer Baracke eines tschechischen Internierungslagers auf seine Abschiebung nach Bayern. Durch die "Bene -Dekrete" haben die Coudenhove-Kalergi alles verloren, was sie einst besaßen - nur nicht ihre große Geschichte. Und so erzählt "Graf Hansi" seinen Leidensgenossen von den Schicksalen seiner Familie: Von der kosmopolitischen Atmosphäre, die in Schloss Ronsperg stets herrscht; von den revolutionären Ideen seines Bruders Richard, der die Paneuropa-Bewegung ins Leben rief. Und er erzählt von seinem eigenen exzentrischen Leben zwischen mondänen Salons in Berlin und rauschenden Festen auf Ronsperg, von seiner Ehe mit der Flug-Pionierin Lilly und seiner eigenen Begeisterung für das Automobil.
Im Schicksal der Familie Coudenhove-Kalergi begegnen einander kosmoplitisches Denken und provinzieller Nationalismus, fernöstliche und mitteleuropäische Kultur, trifft die glamouröse Ära der Jahrhundertwende-Aristokratie auf die neuen Zeiten von Technik und Fortschritt.
   
Bernhard Setzwein © Christian Muggenthaler
© Christian Muggenthaler

  Bernhard Setzwein, geboren 1960 in München, lebt seit 1985 als freischaffender Autor in Cham nahe der bayerisch- böhmischen Grenze. Er arbeitet für den Bayerischen Rundfunk und für verschiedener Zeitungen und Zeitschriften. Sein Werk umfasst Roman, Essays und auch Theaterstücke. Zuletzt erschienen die Essaysammlung „Ein Fahneneid aufs Niemandsland." Literatur über Grenzen (2001), die Roman-Trilogie „Die grüne Jungfer“ (2003), „Ein seltsames Land“ (2007) und „Der neue Ton“ (2012) und kürzlich „Der böhmische Samurai“ (2017).


Mittwoch 28.06.2017 
19.30 Uhr
 
7,-/5,- €

Seidlvilla
Nikolaiplatz 1b
80802 München
Lageplan